Flockungsmittel & Flockungshilfsmittel zur Trinkwasserbehandlung / Rückspülwasserbehandlung

Wasseraufbereitung durch Flockungsmittel
Eine wichtige Aufgabe der Wasseraufbereitung ist es, unerwünschte gelöste oder suspendierte Stoffe aus dem Wasser zu entfernen. In den meisten Fällen geschieht das Abtrennen durch mechanische Verfahren wie Filtration, Sedimentation und Flotation. Oftmals wird der mechanischen Trennstufe ein chemischer oder biologischer Prozess vorgeschaltet, durch den die zu entfernenden Stoffe erst in eine mechanisch abtrennbare Form überführt werden. Hierzu gehört die Umwandlung gelöster Stoffe in schwer lösliche Verbindungen, wie z.B. bei der Kalkentkarbonisierung oder die Flockung kolloidal suspendierter Stoffe unter Verwendung von Flockungsmitteln und Flockungshilfsmitteln.

Primärflockungsmittel

Unser Angebot an Primärflockunsmitteln umfasst:

  • Eisen-III-Chlorid
  • Aluminiumsulfat, fest und flüssig
  • Natriumaluminat
  • Polyaluminiumchlorid-Lösungen (PAC)

Flockungshilfsmittel

Zur Trinkwasserbehandlung erlaubt die deutsche Trinkwasserverordnung nur anionische und nichtionische Flockungshilfsmittel in Pulverform. Hingegen stehen für die Schlammbehandlung auch die kationischen Flockungshilfsmittel zur Verfügung, hier können auch Flüssigprodukte eingesetzt werden.

Zur Trinkwasserbehandlung:

  • Anionische und nichtionische Pulverprodukte

Zur Schlamm- und Abwasserbehandlung:

  • Pulverprodukte
  • ölbasierte Flüssigprodukte
  • wasserbasierte Flüssigprodukte
  • stärkebasierte Pulverprodukte

Anlagentechnik

  • Dosierpumpen und Zubehör
  • Polymer-Ansetzstationen
  • Verdünnungsanlagen
  • Exzenterschneckenpumpen
  • Pulver-Dosiersysteme

Unser Service

Laboruntersuchung der Flockungsmittel
  • Produkt- und Verfahrensberatung
  • Laboruntersuchungen zur Auswahl des geeigneten Flockungsmittels
  • Optimierungsuntersuchungen
  • Anlagentechnik für Flüssig- und Pulverprodukte

Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik „Downloads“.
Sprechen Sie uns an!